Verwendung der Re 200 (Ebs-Aluminiumausleger)

Aus ZusiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stand: 13.08.2020

Dateinamen

Maste

IPB: Schwenkausleger am Aufsetz-IPB-Mast, Hängesäule am Mehrgleisausleger/im Tunnel/unter Bauwerken
UNP: Schwenkausleger am Aufsetz-Rahmenflachmast, Aufsetz-Winkelmast, Betonmast

Erläuterung: In Abhängigkeit ihrer Geometrie weisen Oberleitungsmaste unterschiedliche Breitenzunahmen auf. Für Maste ohne Breitenzunahme und solche mit Breitenzunahme (gemittelt anhand Aufsetz-Rahmenflachmast U120) werden grundsätzlich zwei Bauarten im jeweiligen Unterverzeichnis vorgehalten.

Einzelstützpunkte

A: Stützpunkt mit Schwenkausleger angelenkt
U: Stützpunkt mit Schwenkausleger umgelenkt

hSa: Stützpunkt mit hochgezogenem Schwenkausleger
gSa: Stützpunkt mit geerdetem Schwenkausleger
nSH: Stützpunkt mit niedriger Systemhöhe
Mga: Stützpunkt am Mehrgleisausleger

Tu: Stützpunkt im Tunnel in Untergagebauweise
Bw: Stützpunkt unter Bauwerk

Stützrohr

n1 ... n13: Stützrohrneigung 30 mm/m ... 150 mm/m

Seitenhalter

gS: gebogener Seitenhalter

l1: Seitenhalter 875 mm lang (wenn Stützrohr nicht in Y-Seil aufgehangen ist)
l2: Seitenhalter 1050 mm lang (Seitenverschiebung b < 400 mm)
l3: Seitenhalter 1200 mm lang (in Quertragwerken, zur Bespannung von Weichen)

niedrige SH

SH: Systemhöhe
BH: Bauhöhe
Sba: Ausleger-Befestigungsabstand

Hinweis: Die Kürzel entfallen bei Einhaltung der spezifischen Maße der Regelbauarten oder sofern aufgrund der Geometrie (bspw. bei geringem MVK-Maß) keine andere Konstruktion zulässig ist.

Anordnung des Kettenwerks

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 200.

Einzelstützpunkte

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Baumodus" der Punkt "Einzelstützpunkte" auszuwählen.

Die Verwendung der Y-Seile ist vom Stützpunkt abhängig:

  • angelenkter Stützpunkt: (K) 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • umgelenkter Stützpunkt: (L) 14 m Y-Seil in DLL auswählen

niedrige Systemhöhe (SH < 1300 mm)

Die Verwendung der Beiseile ist vom Bogenhalbmesser abhängig:

  • r > 700 m: (SH < 13) Radius über 700 m in DLL auswählen
  • r ≤ 700 m: (SH < 13) Radius unter 700 m in DLL auswählen

Parallelfeld ohne/mit Streckentrennung

Bei Parallelfeldern mit Streckentrennung ist im Menü "Fahrleitungseinstellungen" zusätzlich unter dem Reiter "Zusätzliche Isolatoren einbauen" den Punkt "Streckentrennung" auszuwählen.

  • zwischen befahrenem und hochgezogenem Schwenkausleger: Ausfädelung in DLL auswählen
  • zwischen hochgezogenem Schwenkausleger und Radspanner/fester Endverankerung: Abschluss mit Isolatoren in DLL auswählen

Hinweis: Die Anordnung gilt sinngemäß für Einzelstützpunkte mit geerdetem Schwenkausleger, bei niedriger Systemhöhe und für Stützpunkte im Quertragwerk.

Festpunkt

Zwischen Anker- und Mittelmast der Festpunktabspannung wird in Abhängigkeit des Stützpunkts (K/L) ein Kettenwerk mit Z-Seil eingebaut:

  • angelenkter Stützpunkt: (K) Festpunkt mit 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • umgelenkter Stützpunkt: (L) Festpunkt mit 14 m Y-Seil in DLL auswählen
  • Festpunktseil zwischen Ankermast und Mittelmast: Festpunkabspannung/Festpunktabspannung mit Isolator auswählen

Der Abstand zwischen Isolator und Ankermast ist im Menü "Fahrleitungseinstellungen" mit dem Schieberegler "Position des Isolators auf dem Festpunktseil" einstellbar.

geerdeter Schwenkausleger

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Zusätzliche Isolatoren einbauen" der Punkt "Geerdete Ausleger" auszuwählen.

  • angelenkter Stützpunkt: (K) Festpunkt mit 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • umgelenkter Stützpunkt: (L) Festpunkt mit 14 m Y-Seil in DLL auswählen

Hinweis: Die Fahrleitungs-DLL erzeugt an beiden Enden des Kettenwerks die ausgewählten Isolatoren. Nach Erzeugung des Kettenwerks sind überzählige Isolatoren zu entfernen.

Stützpunkte im Tunnel

Abweichend von Einzelstützpunkten der offenen Strecke beträgt die Längsspannweite 29 m ≤ a ≤ 50 m bei einer Systemhöhe von 1100 mm.

12 m Y-Seile werden verwendet, bei Festpunkten wird zusätzlich ein Z-Seil in das Kettenwerk eingebaut:

  • Stützpunkt: (Tunnel SH 11) 12 m Y-Seil in DLL auswählen
  • Festpunkt: (Tunnel SH 11) Festpunkt mit 12 m Y-Seil in DLL auswählen
  • Festpunktseil zwischen Ankermast und Mittelmast: Festpunkabspannung/Festpunktabspannung mit Isolator auswählen

Der Abstand zwischen Isolator und Ankermast ist im Menü "Fahrleitungseinstellungen" mit dem Schieberegler "Position des Isolators auf dem Festpunktseil" einstellbar.

Stützpunkte unter Bauwerken

Abweichend von Einzelstützpunkten der offenen Strecke beträgt die maximale Längsspannweite a ≤ 25 m bei einer Systemhöhe von 300 mm.

Y-Seile werden nicht verwendet, bei Festpunkten wird zusätzlich ein Z-Seil in das Kettenwerk eingebaut:

  • Stützpunkt: (SH 03) Stützpunkt unter Bauwerk in DLL auswählen
  • Festpunkt: (SH 03) Festpunkt mit Stützpunkt unter Bauwerk in DLL auswählen
  • Festpunktseil zwischen Ankermast und Mittelmast: Festpunkabspannung/Festpunktabspannung mit Isolator auswählen

Der Abstand zwischen Isolator und Ankermast ist im Menü "Fahrleitungseinstellungen" mit dem Schieberegler "Position des Isolators auf dem Festpunktseil" einstellbar.

Stützpunkte im Quertragwerk

Die Bauart ist von Längsspannweite und Standort des Quertragwerks abhängig. Der Einbau des Kettenwerks muss in Hauptfahrrichtung von Anbaupunkt A nach Anbaupunkt B verlaufen (korrekter Einbau eines zusätzlichen Hängers).

Hinweis: Für die Auswahl der Länge des Y-Seils ist der Mittelwert benachbarter Längsspannweiten maßgebend. An Stützpunkten im Quertragwerk dürfen beidseitig ausschließlich Y-Seile derselben Länge verwendet werden.

freie Strecke

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Baumodus" der Punkt "Querfelder auf freier Strecke" auszuwählen.

Die Verwendung der Y-Seile ist von der Längsspannweite abhängig:

  • 66 m < a ≤ 80 m: (QTW freie Strecke) 24 m Y-Seil in DLL auswählen
  • 50 m < a ≤ 66 m: (K) 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • a ≤ 50 m: (L) 14 m Y-Seil in DLL auswählen

Festpunkt auf freier Strecke

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Zusätzliche Isolatoren einbauen" der Punkt "Festpunkt im Querfeld" auszuwählen.

Zwischen Festpunkt und anschließendem Quertragwerk wird in Abhängigkeit der Längsspannweite ein Kettenwerk mit Z-Seil eingebaut:

  • 66 m < a ≤ 80 m: (QTW freie Strecke) Festpunkt mit 24 m Y-Seil in DLL auswählen
  • 50 m < a ≤ 66 m: (K) Festpunkt mit 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • a ≤ 50 m: (L) Festpunkt mit 14 m Y-Seil in DLL auswählen

Bahnhof

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Baumodus" der Punkt "Querfelder im Bahnhof" auszuwählen.

Die Verwendung der Y-Seile ist von der Längsspannweite abhängig:

  • 50 m < a ≤ 80 m: (K) 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • a ≤ 50 m: (L) 14 m Y-Seil in DLL auswählen

Festpunkt im Bahnhof

Im Menü "Fahrleitungseinstellungen" ist unter dem Reiter "Zusätzliche Isolatoren einbauen" der Punkt "Festpunkt im Querfeld" auszuwählen.

Zwischen Festpunkt und anschließendem Quertragwerk wird in Abhängigkeit der Längsspannweite ein Kettenwerk mit Z-Seil eingebaut:

  • 50 m < a ≤ 80 m: (K) Festpunkt mit 18 m Y-Seil in DLL auswählen
  • a ≤ 50 m: (L) Festpunkt mit 14 m Y-Seil in DLL auswählen