Verwendung der Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200 (Stahlausleger)

Aus ZusiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verwendung von Masten, Mehrgleisauslegern, Befestigungsteilen & Hängesäulen, Anordnung von Stützpunkten (Stand: 04.02.2020)

Oberleitungs-Stützpunkte mit Aluminiumausleger

Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200

Dateinamen, Beispiele, Hilfstabelle

B1: Betonmast
IPB: Aufsetz-IPB-Mast, Stahl-Sondermast, Hängesäule am Mehrgleisausleger
T2: Hängesäule im Tunnel
U3: Aufsetz-Rahmenflachmast
W4: Aufsetz-Winkelmast

1 siehe Typenbezeichnungen im Abschnitt "Betonmaste"
2 siehe Typenbezeichnungen im Abschnitt "Hängesäulen"
3 siehe Typenbezeichnungen im Abschnitt "Aufsetz-Rahmenflachmaste"
4 siehe Typenbezeichnungen im Abschnitt "Aufsetz-Winkelmaste"

Erläuterung: Schwenkausleger weisen je nach Breitenzunahme des Masts unterschiedliche Geometrien auf. Sind für die gleiche Mastart unterschiedliche Typen (mit unterschiedlicher Breitenzunahme) vorhanden, so werden spezifische Ausleger in einem Unterordner für jede Type vorgehalten.

A: Schwenkausleger angelenkt
U: Schwenkausleger umgelenkt
H: Schwenkausleger hochgezogen

v: geerdeter Schwenkausleger (versetzte Isolation)
o: Schwenkausleger ohne Windsicherung
s: Schwenkausleger mit Stützrohrhänger
g: Schwenkausleger mit gebogenem Seitenhalter

Seitenhalterlänge

l1: Seitenhalter 875 mm lang (wenn Stützrohr nicht im Y-Seil aufgehängt ist)
l2: Seitenhalter 1050 mm lang (Seitenverschiebung b < 400 mm)
l3: Seitenhalter 1200 mm lang (in Quertragwerken, zur Bespannung von Weichen)

Stützrohrneigung

n3 ... n15: Stützrohrneigung 30 mm/m ... 150 mm/m

SH: Systemhöhe
BH: Bauhöhe
Sba: Ausleger-Befestigungsabstand

Beispiele:

Re100_IPB_3m00_Rodurflex_Bogen_Uc2v.lod.ls3
Re160_U120_3m40_Stab_Bogen_Uc2_SH23.lod.ls3
Re200_IPB_3m80_Pfisterer_Gerade_Ab3_SH16.lod.ls3

Hinweis: Die Kürzel entfallen bei Einhaltung der Regelbauart-spezifischen Maße oder sofern aufgrund der Geometrie (bspw. bei geringem MVK-Maß) keine andere Konstruktion zulässig ist.

Hilfstabelle

Ø-Spitzenrohr [mm] Ø-Auslegerrohr [mm] Ø-Stützrohr [mm] Ø-Diagonalrohr [mm]
a 26 55 42 - 1
a 42 55 42 - 2
b 26 70 42 - 1
b 42 70 42 - 2
b 55 70 42 - 3
c 26 70 55 - 1
c 42 70 55 - 2
c 55 70 55 - 3
d 55 70 55 26 3

Erläuterung: Ebs-Oberleitungsanlagen sind nach den folgenden Tabellen zu errichten. Die Hilfstabelle findet Verwendung bei Errichtung nach Augenmaß oder bei Abweichungen des Vorbilds.

Verwendung

Grundlegende Streckenausrüstung mit Re 200 (SH = 1800 mm)

Radius Regelbauart Y-Seile Stützrohrhänger Seitenhalterlänge
r > 1200 m Re 200 14 m, 18 m - 650 mm
1200 m ≥ r > 700 m Re 160/

Re 160 S-Bahn

12 m
r ≤ 700 m - x 875 mm

Grundlegende Streckenausrüstung mit Re 160/Re 160 S-Bahn (SH = 1800 mm)

Radius Regelbauart Y-Seile Stützrohrhänger Seitenhalterlänge
r > 700 m Re 160/

Re 160 S-Bahn

12 m - 650 mm
r ≤ 700 m - x 875 mm

Grundlegende Streckenausrüstung mit Re 100 (SH = 1400 mm)

Radius Regelbauart Y-Seile Stützrohrhänger Seitenhalterlänge
r > 700 m Re 100 - x 650 mm
r ≤ 700 m 875 mm

Erläuterung: Schwenkausleger sind entsprechend den Kürzeln für die jeweilige Streckenausrüstung, Regelbauart und Systemhöhe auszuwählen.

offene Strecke

Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200:
Einzelstützpunkte (Gerade)
Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200: Einzelstützpunkte (Bogen)

SH ≥ 1300 mm

MVK ≤ 3,80 m MVK > 3,80 m
Anordnung Radius ohne FP mit FP ohne FP mit FP
Gerade ∞ ≥ r > 4000 m Aa1, Ua1 Aa2, Ua2 Ab2, Ub2 Ab3, Ub3
Bogen ∞ ≥ r > 1200 m Aa1, Ua1 Aa2, Ua2 Ab2, Ub2 Ab3, Ub3
1200 m ≥ r > 700 m Ab1, Uc2 Ab2, Uc3 Ab2, Uc2 Ab3, Uc3
r ≤ 700 m Ac1, Uc2 Ac2, Uc3 Ad3, Ud3 Ad3, Ud3

Länge des Seitenhalters: 650 mm (r > 700 m), 875 mm (r ≤ 700 m)

SH < 1300 mm

Anordnung Radius MVK ≤ 5,00 m
Gerade ∞ ≥ r > 4000 m Ab2, Ub2
Bogen ∞ ≥ r > 1200 m Ab2, Ub2
1200 m ≥ r > 700 m Ac3, Uc3
r ≤ 700 m Ad3, Ud3

Länge des Seitenhalters: 875 mm

Bei r < 1200 m entfällt die Windsicherung.
Bis r > 700 m mit Y-Seil, ab r ≤ 700 m mit Stützrohrhänger.
Bei der Bespannung von Weichen erfolgt die Auswahl der Stützpunkte getrennt für Stammgleis und Abzweig. Die jeweiligen Weichenradien sind maßgebend für die Ausführung der Stützpunkte (z.B. r = ∞ im Stammgleis, r = 500 m im Abzweig).

Parallelfelder

Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200:
3-feldriges Parallelfeld (Gerade)
Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200: 3-feldriges Parallelfeld (Bogen)

3-feldriges Parallelfeld

MVK ≤ 3,80 m MVK > 3,80 m
Anordnung Radius befahr. hochgez. befahr. hochgez. Bauart
Gerade, Bogen ∞ ≥ r > 4000 m Ua1 Hb2 a1 Ub2 Hd3 a1 a1
Ab1 SH16 Hb2 b1 Ab2 SH16 Hd3 b1 b1
Bogen ∞ ≥ r > 1200 m Ua1 Hb2 a2 Ub2 Hd3 a2 a2
Ab1 SH16 Hb2 b2 Ab2 SH16 Hd3 b2 b2
Aa1 Hb2 c2 Ab2 Hd3 c2 c2
Ua1 SH16 Hb2 d2 Ub2 SH16 Hd3 d2 d2
1200 m ≥ r > 700 m Uc2 Hb2 a3 Uc2 Hd3 a3 a3
Ab1 SH16 Hb1 b3 Ab2 SH16 Hd3 b3 b3
Ab1 Hb1 c3 Ab2 Hd3 c3 c3
Uc2 SH16 Hb2 d3 Uc2 SH16 Hd3 d3 d3

Im 3-feldrigen Parallelfeld in der Geraden sind befahrene Ausleger mit Tragseilführung über dem Fahrdraht zu wählen.
Bei r ≤ 700 m ist das 5-feldrige Parallelfeld zu errichten.
Bei r < 1200 m entfällt die Windsicherung.
Länge des Seitenhalters: 650 mm (r > 700 m), 875 mm (r ≤ 700 m)

Höhe h des hochgezogenen Fahrdrahts

Längsspannweite a1 Höhe h Bauart
a1 > 55 m 600 mm h1
45 ≤ a1 55 m 500 mm h2

a1 entspricht dem Abstand der Zwischenstützpunkte des Parallelfelds.
h entspricht dem Abstand des befahrenen und hochgezogenen Fahrdrahts.

Re 100, Re 160, Re 160 S-Bahn, Re 200:
5-feldriges Parallelfeld

5-feldriges Parallelfeld

MVK ≤ 3,80 m MVK > 3,80 m
Anordnung Radius befahr. hochgez. befahr. hochgez. Bauart
bogeninnen r ≤ 1000 m Uc2 SH23 Hb2 5a Ud3 SH23 Hd3 5a a
Uc2g SH23 Uc2 5b Ud3g SH23 Ud3 5b b
Uc2 Uc2 5c Ud3 Ud3 5c c
Uc2 Hb2 5d Ud3 Hd3 5d d
bogenaußen Ac1 Hb1 5e Ad3 Hd3 5e e
Ac2g Ac1 5f Ad3g Ad3 5f f
Ac1 SH23 Ac1 5g Ad3 SH23 Ad3 5g g
Ac1 SH23 Hb1 5h Ad3 SH23 Hd3 5h h

Das 5-feldrige Parallelfeld ist bei r ≤ 700 m zu errichten (Re 100 mit 1800 mm Systemhöhe).
Länge des Seitenhalters: 875 mm