Verwendung der Re 160 (Ezs)

Aus ZusiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stand: 31.07.2020

Dateinamen

IPB: Aufsetz-IPB-Mast, Hängesäule am Ausleger über zwei Gleise
UNP: Aufsetz-Rahmenflachmast, Aufsetz-Winkelmast, Betonmast

Erläuterung: In Abhängigkeit der Geometrie weisen Fahrleitungsmaste unterschiedliche Breitenzunahmen auf. Für Maste ohne Breitenzunahme und solche mit Breitenzunahme (gemittelt anhand Aufsetz-Rahmenflachmast U120) werden grundsätzlich zwei Bauarten im jeweiligen Unterverzeichnis vorgehalten.

K: Schwenkausleger kurz
L: Schwenkausleger lang
H: Schwenkausleger hochgezogen

Tu: Stützpunkt im Tunnel
FP: Mittelmast der Festpunktabspannung

v: geerdeter Schwenkausleger (versetzte Isolation)

Seitenhalterlänge

l1: Seitenhalter 1050 mm lang (Seitenverschiebung b < 400 mm)
l2: Seitenhalter 1200 mm lang (in Quertragwerken, zur Bespannung von Weichen)

SH: Systemhöhe
BH: Bauhöhe
Sba: Ausleger-Befestigungsabstand

Hinweis: Die Kürzel entfallen bei Einhaltung der spezifischen Maße der Regelbauarten oder sofern aufgrund der Geometrie (bspw. bei geringem MVK-Maß) keine andere Konstruktion zulässig ist.

Anordnung des Kettenwerks

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 bzw. Re 160 Erweiterte Funktionen.

Einzelstützpunkte

Y-Seile:

  • 12 m Y-Seil bei r > 500 m
  • 6 m Y-Seil bei r ≤ 500 m

Hinweis: Die Fahrleitungs-DLL der Re 160 unterstützt derzeit nicht die Erzeugung von 6 m Y-Seilen. Die Fahrleitungs-DLL der Re 160 Erweiterte Funktionen unterstützt derzeit nicht die Erzeugung von Y-Seilen.