Errichtung von Ezs-Fahrleitungsanlagen

Aus ZusiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweise zur Errichtung von Ezs-Fahrleitungsanlagen (Stand 07.02.2019).

-- Diese Seite befindet sich im Aufbau. --

Abkürzungsverzeichnis und Begriffserläuterungen

Ezs: Elektrische Zugförderung Streckenausrüstung (bis 1970)

Fahrdraht-Zickzack: Seitenverschiebung (Fahdrahtseitenlage)
Mastabstand: Abstand zwischen Mastvorderkante und Gleismitte auf Höhe der Schienenoberkante
FH: Fahrdrahthöhe über Schienenoberkante
BH: Bauhöhe, Maß für Abstand zwischen Fahrdraht und Tragseildrehklemme
SH: Systemhöhe, Maß für Abstand zwischen Fahdraht und Tragseil

Kettenwerk: Hochkette bestehend aus Fahrdraht, Tragseil und Hängern
Stützpunkt: Quertrageinrichtung des Kettenwerks

Stützpunkt K: Seitenhalter in mastzugewandte Richtung eingebaut
Stützpunkt L: Seitenhalter in mastabgewandte Richtung eingebaut

Regelbauarten (Stahlausleger)

Re 75

Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h
Regelsystemhöhe: 1400 mm (freie Strecke), 2000 mm (Bahnhöfe)
Regelfahrdrahthöhe: 5500 mm
Y-Beiseile: keine Verwendung
maximale Fahrdrahtseitenlage: ± 40 cm
Aufhängung des Stützrohrs: Auslegerrohr

Re 100

Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Regelsystemhöhe: 1400 mm (freie Strecke), 2000 mm (Bahnhöfe)
Regelfahrdrahthöhe: 5500 mm
Y-Beiseile: keine Verwendung
maximale Fahrdrahtseitenlage: ± 40 cm
Aufhängung des Stützrohrs: Auslegerrohr

Re 120

Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
Regelsystemhöhe: 1400 mm (freie Strecke), 2000 mm (Bahnhöfe)
Regelfahrdrahthöhe: 5500 mm
Y-Beiseile: zweiteilig (6 m)
maximale Fahrdrahtseitenlage: ± 40 cm
Aufhängung des Stützrohrs: Y-Beiseil

Re 160

Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Regelsystemhöhe: 1800 mm (freie Strecke), 2000 mm (Bahnhöfe)
Regelfahrdrahthöhe: 5500 mm
Y-Beiseile: dreiteilig (14 m)
maximale Fahrdrahtseitenlage: ± 40 cm
Aufhängung des Stützrohrs: Y-Beiseil

Re 200

Zulässige Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Regelsystemhöhe: 1800 mm
Regelfahrdrahthöhe: 5500 mm
Y-Beiseile: drei- (14 m, Stützpunkt L) und fünfteilig (18 m, Stützpunkt K)
maximale Fahrdrahtseitenlage: ± 40 cm
Aufhängung des Stützrohrs: Y-Beiseil

Kettenwerke

Re 75

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Beiseile werden bei dieser Bauart nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zu abweichenden Maßen.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 75-Kettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 100

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Beiseile werden bei dieser Bauart nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zu abweichenden Maßen.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 100-Kettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 120

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Beiseile werden bei dieser Bauart verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zu abweichenden Maßen.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 120-Kettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 160

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Beiseile werden bei dieser Bauart verwendet.

Re 200

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Beiseile werden bei dieser Bauart verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau falscher Y-Beiseile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 200-Kettenwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Siehe auch