Errichtung der Ebs-Regelbauarten

Aus ZusiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhalt: technische Spezifikationen, weiterführende Hinweise, Längskettenwerke
Stand: 26.03.2020

Abkürzungsverzeichnis

Ezs: Elektrische Zugförderung Streckenausrüstung (bis 1970)
EzsN: Elektrische Zugförderung Streckenausrüstung Norm (bis 1970)
Ebs: Elektrische Bahnen Streckenausrüstung (ab 1970)

MVK: Mastvorderkante
ST: Stützpunkt
FP: Festpunkt
FD: Fahrdraht
FH: Fahrdrahthöhe
SH: Systemhöhe
TS: Tragseil
TH: Tragseilhöhe
BH: Bauhöhe
Sba: Ausleger-Befestigungsabstand
a: Längsspannweite
b: Seitenverschiebung (Fahrdraht-Seitenlage)

Begriffserläuterungen

Erläuterungen:
MVK entspricht dem Abstand zwischen Gleismitte und Mastvorderkante auf Höhe der Schienenoberkante
FH entspricht der Fahrdrahthöhe über Schienenoberkante
SH entspricht dem Abstand zwischen Tragseil und Fahrdraht
TH entspricht der Tragseilhöhe über Schienenoberkante
BH entspricht dem Abstand zwischen Tragseildrehklemme/Spitzenrohr und Fahrdraht
Sba entspricht dem Abstand zwischen oberem und unterem Befestigungsteil des Auslegers
b entspricht dem Abstand zwischen Gleismitte und Fahrdraht
a entspricht dem Abstand zwischen zwei Stützpunkten

Mathematische Beziehungen:
FH = TH - SH
SH = TH - FH
TH = FH + SH

Kettenwerk: Hochkette bestehend aus Fahrdraht, Tragseil und Hängern
Stützpunkt: Quertrageinrichtung des Kettenwerks

angelenkter Stützpunkt: Seitenhalter in mastzugewandte Richtung eingebaut
umgelenkter Stützpunkt: Seitenhalter in mastabgewandte Richtung eingebaut

Regelbauarten

Stahlausleger

Regelbauart zul. Hg Regel-SH Mindest-FH Regel-FH max. FD-Seitenlage Y-Seile Stützrohraufhängung Nachspannung Besonderheiten
Gs-OL 160 km/h 1800 mm (freie Strecke)
2000 mm (Bahnhof)
4950 mm 5500 mm ± 20 mm (r > 1600 m)
± 30 mm (r ≤ 1600 m)
mit Y-Seil (16 m)
ohne Y-Seil
am Y-Seil
am Stützrohrhänger
dreifeldrig Doppelfahrdraht
S-Bahn 160 km/h (offene Strecke)
100 km/h (Tunnel)
1800 mm (offene Strecke)
255 mm (Tunnel)
4950 mm (offene Strecke)
4800 mm (Tunnel)
5500 mm (offene Strecke)
4850 mm (Tunnel)
± 40 mm mit Y-Seil (16 m) (offene Strecke)
ohne Y-Seil (Tunnel)
am Y-Seil (offene Strecke)
ohne Aufhängung (Tunnel)
vierfeldrig Doppelfahrdraht
Re 75 75 km/h
90 km/h1
1400 mm (freie Strecke)
1800 mm (Bahnhof)
4950 mm 5750 mm ± 40 mm ohne Y-Seil am Stützrohrhänger zweifeldrig
Re 100 100 km/h 1400 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm ohne Y-Seil am Stützrohrhänger zwei-, drei- oder vierfeldrig
Re 160 S-Bahn 160 km/h 1800 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (12 m) am Y-Seil drei- oder vierfeldrig
Re 160 160 km/h 1800 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (12 m) am Y-Seil drei- oder vierfeldrig
Re 200 200 km/h 1800 mm (offene Strecke)
300 mm (unter Bauwerken2)
4950 mm 5500 mm (offene Strecke)
5100 mm (unter Bauwerken)
± 40 mm mit Y-Seil (14 m, 18 m) (offene Strecke)
ohne Y-Seil (unter Bauwerken)
am Y-Seil (offene Strecke)
ohne Aufhängung (unter Bauwerken)
dreifeldrig

1 Bei Strecken mit geringer Verkehrsbedeutung.
2 Auch für Re 75, Re 100, Re 160 verwendbar.

Aluminiumausleger

Regelbauart zul. Hg Regel-SH Mindest-FH Regel-FH max. FD-Seitenlage Y-Seile Stützrohraufhängung Nachspannung Besonderheiten
Gs-OL 160 km/h 1800 mm (offene Strecke)
1100 mm (Tunnel)
4950 mm 5500 mm (offene Strecke)
5200 mm (Tunnel)
± 20 mm (r > 2400 m)
± 30 mm (r ≤ 2400 m)
mit Y-Seil (16 m) am Y-Seil dreifeldrig Doppelfahrdraht
S-Bahn 160 km/h (offene Strecke)
100 km/h (Tunnel)
1800 mm (offene Strecke)
255 mm (Tunnel)
4950 mm (offene Strecke)
4800 mm (Tunnel)
5500 mm (offene Strecke)
4850 mm (Tunnel)
± 40 mm mit Y-Seil (16 m) (offene Strecke)
ohne Y-Seil (Tunnel)
am Y-Seil (offene Strecke)
ohne Aufhängung (Tunnel)
vierfeldrig Doppelfahrdraht
Re 60 60 km/h 750 - 1000 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm ohne Y-Seil ohne Aufhängung zwei-, drei- oder vierfeldrig Einfachfahrleitung
Re 100 100 km/h 1800 mm (Bahnhof)
1400 mm (freie Strecke)
1100 mm (Tunnel)
4950 mm 5500 mm (offene Strecke)
5200 mm (Tunnel)
± 40 mm ohne Y-Seil mit Stützrohrhänger drei-, vier- oder fünffeldrig
Re 160 160 km/h 1800 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (12 m) am Y-Seil drei- oder vierfeldrig
Re 160 S-Bahn 160 km/h 1800 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (12 m) am Y-Seil drei- oder vierfeldrig
Re 200 200 km/h 1800 mm (offene Strecke)
1100 mm (Tunnel)
300 mm (unter Bauwerken1)
4950 mm 5500 mm (offene Strecke)
5200 mm (Tunnel)
5140 mm (unter Bauwerken)
± 40 mm mit Y-Seil (12 m, 14 m, 18 m, 24 m) am Y-Seil (offene Strecke, Tunnel)
ohne Aufhängung (unter Bauwerken)
drei-, vier- oder fünffeldrig
Re 200 mod 230 km/h 1800 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (14 m, 18 m) am Stützrohrhänger drei- oder fünffeldrig
Re 250 250 km/h
280 km/h2
1800 mm (offene Strecke3)
1100 mm (Tunnel)
5070 mm 5300 mm ± 30 mm mit Y-Seil (14 m, 18 m) am Stützrohrhänger fünffeldrig
Re 330 330 km/h 1800 mm (offene Strecke3)
1100 mm (Tunnel)
5070 mm 5300 mm ± 30 mm mit Y-Seil (14 m, 18 m) am Stützrohrhänger fünffeldrig

1 Auch für Re 100, Re 160 verwendbar.
2 Mit Sondergenehmigung auf ausgewählten Strecken.
3 Nicht unter 1100 mm.

Siemens-Bauarten

Regelbauart zul. Hg Regel-SH Mindest-FH Regel-FH max. FD-Seitenlage Y-Seile Stützrohraufhängung Nachspannung Besonderheiten
Sicat S1.0 230 km/h 1600 mm 4950 mm 5500 mm ± 40 mm mit Y-Seil (14 m, 18 m) am Y-Seil drei-, vier- oder fünffeldrig
Sicat H1.0 330 km/h1 1600 mm (offene Strecke)
1100 mm (Tunnel)
5070 mm 5300 mm ± 30 mm mit Y-Seil (22 m) am Stützrohrhänger drei-, vier- oder fünffeldrig

1 Für Geschwindigkeiten bis 400 km/h geeignet.

Längskettenwerke

Gs-OL

Die Erzeugung des Kettenwerks sollte derzeit nicht mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 erfolgen. Y-Seile können bei dieser Bauart verwendet werden. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau eines vorbildwidrigen Doppelfahrdrahts, zum Einbau falscher Y-Seile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Gs-OL-Kettenwerke nicht erstellt werden.

S-Bahn

offene Strecke

Die Erzeugung des Kettenwerks auf der freien Strecke sollte derzeit nicht mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 erfolgen. Y-Seile werden bei dieser Bauart verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau eines vorbildwidrigen Doppelfahrdrahts, zum Einbau falscher Y-Seile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten S-Bahn-Kettenwerke nicht erstellt werden.

Tunnel

Die Erzeugung des Kettenwerks im Tunnel sollte derzeit nicht mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 erfolgen. Y-Seile werden bei dieser Bauart nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau eines vorbildwidrigen Doppelfahrdrahts und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten S-Bahn-Kettenwerke nicht erstellt werden.

Re 75

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden bei dieser Bauart nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zu abweichenden Maßen.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 75-Kettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 100

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden bei dieser Bauart nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau falscher Y-Seile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 100-Kettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 160

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden bei dieser Bauart verwendet.

Re 160 S-Bahn

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden bei dieser Bauart verwendet.

Re 200

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden bei dieser Bauart verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zum Einbau falscher Y-Seile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 200-Kettenwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Stützpunkte unter Bauwerken

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160. Y-Seile werden nicht verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 160 führt zu abweichenden Maßen.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Längskettennwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 160 errichtet werden.

Re 200 mod

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 250. Y-Seile werden bei dieser Bauart verwendet. Die Nutzung der Fahrleitungs-DLL der Re 250 führt zum Einbau falscher Y-Seile und abweichender Maße.
Bis zur Verfügbarkeit einer gesonderten Fahrleitungs-DLL sollten Re 200 mod-Kettenwerke dennoch mit der Fahrleitungs-DLL der Re 250 errichtet werden.

Re 250/Re 330

Die Erzeugung des Kettenwerks erfolgt mit der Fahrleitungs-DLL der Re 250. Y-Seile werden bei diesen Bauarten verwendet.